Wurst, Käse und Co unterm Brotschneider: 6 Kniffe und Sie schneiden wie ein Gott

wurst schneiden käse brotmaschine

Viele denken eine Brotmaschine schneidet problemlos, schließlich ist sie dafür da. Doch vor allem Wurst schneiden ist damit nicht immer leicht und sie wird zerfetzt, Fleisch- und Käsestückchen wickeln sich um das Sägeblatt.

Mit diesen einfachen 6 Kniffen ist Schluss damit.

Zum Überblick empfehlen wir den Ratgeber Brotschneidemaschinen.

I. Klebt alles am Messer? Dann kühlen Sie die Lebensmittel

Fette Lebensmittel wie Wurst und Käse können am Schneidemesser verschmieren oder kleben bleiben. Legen Sie diese vor dem Schneiden für kurze Zeit in den Tiefkühler. Gekühlt verliert Fett seine Haftfähigkeit. Wenn sie Salami vorher in den Kühlschrank legen, geht das Wurstschneiden selbst dünner Scheiben problemlos von der Hand. Und Käse schneiden klappt, ohne dass das Molkereierzeugnis abbröckelt. Wenn Sie die Lebensmittel nicht kühlen wollen, weil sie ihr Aroma verlieren könnten, hilft es auch bedingt, die Klinge/das Sägeblatt zu kühlen.

II. Brotscheiben gelingen mit warmem Wasser.

brotmaschine albohes
Hier ein Küchenhelfer von Albohes

Ist das Sägeblatt auswechselbar, können Sie es auch herausnehmen und dann mit heißem Wasser übergießen. Abtrocknen, wieder einstecken und die warme Klinge schneidet Brot wie Butter.

Nicht das Abtrocknen vergessen, da Sie hier mit einem elektrischen Gerät arbeiten!

III. Öl “schmiert” den Schneidevorgang.

Das ist die bessere Wahl, wenn Sie nicht extra das Sägeblatt abnehmen wollen: Eine mit Öl behaftete Klinge hilft vor allem, wenn Sie grobe Wurst schneiden wollen oder Gefrorenes. Auch bei anderem harten Schneidgut wie Sellerie oder Kohlrabi kann es Wunder wirken. Außerdem verbindet Öl sich nicht mit dem Fett fettiger Speisen wie Salami und nichts bleibt an der Klinge haften. Falls Sie etwas braten wollen denken Sie daran, dass schon etwas Öl an den Lebensmitteln haftet.

IV. Mehl ist fast genauso gut für Käse und Co.

käse schneiden mit mehl

Auch Mehl verbindet sich nicht mit dem Fett und hilft beim Zerteilen von fettiger Wurst oder Käse. Die Methode ist weniger schmierig als die Fett-Methode und Erhitzen/Kühlen fällt ebenfalls weg – nur bei zu viel Mehl auf der Klinge wird dieses großzügig in der Küche verteilt… Die Klinge danach mit Küchenpapier und heißem Wasser reinigen.

V. Die Umdrehungszahl ist entscheidend.

Jede Brotschneidemaschine ist heutzutage in Stufen oder sogar stufenlos in der Drehzahl einstellbar. Wollen Sie Wurst schneiden, Speck oder Brot, benötigen Sie die höchstmögliche Umdrehungszahl. So verfangen sich Stücke nicht im Sägeblatt – es ist zu schnell um sich zu verhaken.

Bei weichen Lebensmitteln wie Käse oder Hefeteigbackwaren sind niedrige Umdrehungsgeschwindigkeiten genau richtig. So fliegen Ihnen keine Stücken um die Ohren und Sie haben mehr Kontrolle. Käse schneiden gelingt ohnehin mit jeder Umdrehungszahl.

VI. So können Sie Fleisch in hauchdünne Scheiben schneiden.

Fleisch am Stück lässt sich mit einer Fleischschneidemaschine ideal teilen. Wurst am Stück gelingt tatsächlich schon sehr gut mit einem Allesschneider. Gute Marken sind Graef und Ritter. Noch besser: Eine Aufschnittmaschine. Gute Marken sind Bizerba, Berkel und Fust.

Jetzt sind Sie dran:

Coming Soon
Was ist Ihnen bei einem Allesschneider wichtig?
Stimmen gesamt : 144

Haben Sie mit diesen Tipps wieder mehr Freude mit ihrem Allesschneider? Oder hat Ihnen etwas anderes geholfen? Dann posten Sie es in den Kommentaren, wir sind gespannt!

Autor des Artikels. Bei Fragen mail an staff@volle5.de

Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Volle5.de